Haftplichtschaden melden


Youngboys Reutlingen hat die WLSB Nr.: 16309

Melden Sie einen Haftpflichtschaden für Ihren Verein / Verband hier online mit dem vorgesehen Formular. Geben Sie unbedingt die Mitgliedsnummer des WLSB an.

https://www.arag.de/jap/jforms/formulare/standard/04/02/08.faces?p=/service/kundenservice/schadensmeldung/vereine-und-verbaende/sporthaftpflicht

Melden Sie einen Vertrauensschaden für Ihren Verein / Verband hier online mit dem vorgesehen Formular. Geben Sie unbedingt die Mitgliedsnummer des WLSB an.

https://www.arag.de/medien/pdf/flyer-broschueren/vereine-verbaende/edit_27-474_schadenmeldung_vertrauensschaden-05092016-k-edit.pdf


Arrag Telefon 0211 98 700 700


Geben Sie im Schadenfall keine Kostenübernahmeerklärung oder ein Schuldanerkenntnis ab. Regulieren Sie keinen Schaden selbst. Gegen Mahnbescheide oder Zwangsvollstreckungen legen Sie innerhalb der Frist Widerspruch beziehungsweise Einspruch ein und leiten die Unterlagen dann umgehend an das Versicherungsbüro. Bitte reichen Sie mit der Schadenmeldung alle Unterlagen ein, die zur Sachverhaltsfeststellung erforderlich sind (zum Beispiel Veranstaltungsausschreibung, Schreiben eines Anspruchstellers)


Sind Organmitglieder oder besondere Vertreter unentgeltlich tätig oder erhalten sie für ihre Tätigkeit eine Vergütung, die 720 Euro jährlich nicht übersteigt, haften sie dem Verein für einen bei der Wahrnehmung ihrer Pflichten verursachten Schaden nur bei Vorliegen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Nach § 31 a BGB Satz 1 gilt auch für die Haftung gegenüber den Mitgliedern des Vereins. Ist streitig, ob ein Organmitglied oder ein besonderer Vertreter einen Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat, trägt der Verein oder das Vereinsmitglied die Beweislast.


Der Versicherungsschutz wird den Mitgliedern auf der Grundlage des Sportversicherungsvertrags des WLSB gewährt. Er endet spätestens mit dem Ausscheiden des Mitglieds aus dem Verein beziehungsweise dem Ausscheiden des Vereins aus dem WLSB.

Die Haftpflichtversicherung stellt den Versicherten von Schadenersatzansprüchen frei durch die Befriedigung berechtigter An-sprüche und die Abwehr unberechtigter Ansprüche Dritter. Die Versicherungssummen betragen je Ereignis 10.000.000 Europauschal für Personen- und Sachschäden Je Ereignis bestehen innerhalb der pauschalen Versicherungssumme folgende Versicherungssummen: 500.000 Eurofür Mietsachschäden an fremden unbeweglichen Sachen und deren Einrichtungen (zum Beispiel Gebäude, Gebäudebestandteile sowie deren Einrichtungen) 50.000 Eurofür Mietsachschäden an fremden, sonstigen, beweglichen Sachen (zum Beispiel Sportgeräte) 2.600 Eurofür Schlüsselverlust (nur fremde Schlüssel, einschließlich Beschädigung von Schlüsseln) SPV217K 7.2020 3

Die Umwelt-Haftpflichtversicherung stellt den Versicherten von Schadenersatzansprüchen durch Umwelteinwirkungen auf Boden, Luft oder Wasser (einschließlich Gewässer) frei. Berechtigte Ansprüche werden befriedigt, unberechtigte abgewehrt. Die Versicherungssumme beträgt je Ereignis 3.000.000 Euro für Personen-, Sach- sowie Vermögensschäden.

Die Vermögensschaden-Haftpflicht schützt alle Verbands-/Vereinsmitglieder bei der Ausübung ihrer satzungsgemäßen Tätigkeit, wenn hierbei durch eine Pflichtverletzung unmittelbar ein Vermögensschaden dem Verein ober einem Dritten zugefügt wird. Die Versicherungsleistung beträgt 250.000 Euro. Mitversichert ist auch Schlüsselverlust von eigenen/fremden Schlüsseln mit einer Versicherungssumme von 20.000 Euro.

Bei der Vertrauensschadenversicherung ersetzt der Versicherer dem Versicherungsnehmer Schäden an seinem Vermögen, die von Vertrauenspersonen durch schuld-hafte, auf Vorsatz beruhende Handlungen (wie zum Beispiel Unterschlagung, Diebstahl, Betrug, Untreue, Urkundenfälschung) verursacht werden. Versichert sind des Weiteren auch Schadenfälle, die ohne Verschulden der Vertrauensperson eingetreten sind (zum Beispiel Raub, Erpressung, Betrug, Diebstahl, Verlieren oder Feuer). Die Versicherungsleistungen betragen je Versicherungs-fall zwischen 15.000 Euro und 110.000 Euro je nach Organisation und Schadenereignis.

Die D&O-Versicherung bietet den Vorständen und Geschäftsführern eine Absicherung ihres persönlichen Haftungsrisikos, wenn sie für einen Vermögensschaden auf Schadenersatz in Anspruch genommen werden. Die Versicherungssumme beträgt 250.000 Euro je Versicherungsfall.

Bei der Rechtsschutzversicherung umfasst der Versicherungsschutz einen Schadenersatz- und Straf-Rechtsschutz, erweiterter Straf-Rechtsschutz,Arbeits- und Sozialge-richts-Rechtsschutz sowie Rechtsschutz für Vertrags- und Sachenrecht bei gerichtlicher Wahrnehmung. Die Versicherungsleistung beträgt je Rechtsschutzfall bis zu 100.000 Euro. Im erweiterten Straf-Rechtsschutz beträgt die Höchstgrenze für die Leistungen je Rechtsschutzfall 500.000 Euro. Die Selbstbeteiligung beträgt je Schadenfall 200 Euro.

Quelle: https://www.wlsb.de/vereinsmanagement/haftung-versicherung